Material zum Herunterladen

Schadenmanagement muss vom Kfz-Gewerbe gestaltet werden

Bei der Unterzeichnung der Verträge: Jens Nietzschmann (DAT) und Axel Koblitz (ZDK) (v.l.) Foto: ProMotor

Das System kann u.a. zur Gestaltung von Prozessen im Schadenmanagement eingesetzt werden. Die Unterzeichnung der Verträge fand im Rahmen der Geschäftsführerkonferenz der Landesverbände und Fabrikatsvereinigungen des Kfz-Gewerbes in Hamburg statt.

SilverDAT myclaimPRO dient der elektronischen Abwicklung von Unfallreparaturen zwischen Kfz-Betrieben und Versicherern mit der Möglichkeit der Einbindung weiterer Dienstleister wie Kfz-Sachverständige, Hersteller und Importeure, Flottenbetreiber, Rechtsanwälte, Abschleppunternehmen usw.

Es ist browserbasiert und unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem. In seiner Beschaffenheit ist es für die Anwender zugleich die Basis für die neue Generation des DAT-Kernprodukts, das unter dem Namen „SilverDAT 3“ in unterschiedlichen Ausprägungsformen bereits im Markt pilotiert wird.

Vertraglich vereinbart wurde, dass der Zentralverband und die Landesverbände des Kfz-Gewerbes die DAT beim flächendeckenden Roll-out von SilverDAT 3 und damit auch myclaimPRO unterstützen.

Ferner wurde eine koordinierte Betreuung der Betriebe sowie die Entgegennahme und Weiterleitung von Erfahrungen aus der praktischen Anwendung von SilverDAT myclaimPRO über einen entsprechenden Arbeitskreis festgelegt.

„Das ist vor allem für die Innungsbetriebe des Kfz-Gewerbes ein großer Schritt, die Digitalisierung in ihren Betrieben und damit das Denken in Prozessen professionell mitzugestalten. Zudem können die Betriebe auf Augenhöhe mit der Versicherungswirtschaft, die bei der Schadenabwicklung eine wesentliche Rolle spielt, online kommunizieren“, stellt Jens Nietzschmann, Sprecher der DAT-Geschäftsführung fest.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass das Kfz-Gewerbe das Schadenmanagement und die dazu gehörige IT-Infrastruktur nicht der Phantasie von Dritten überlassen darf. Im Zweifel noch nicht mal uns, denn wer kennt die notwendigen Prozesse wohl besser als diejenigen, die tagtäglich ihrem Kunden ins Auge blicken. Als IT- und Datendienstleister stehen wir aber den Betrieben und selbstverständlich auch allen anderen Protagonisten gern beratend zur Verfügung und setzen notwendige Prozesse, die zwischen den Marktbeteiligten abgestimmt wurden, gern in SilverDAT myclaimPRO bzw. SilverDAT 3 um.“

Dr. Axel Koblitz, ZDK-Hauptgeschäftsführer resümiert: „Als ZDK ist uns daran gelegen, insbesondere für die Innungsbetriebe faire und kostengünstige Lösungen bei den wichtigen Fragen des Schadenmanagements und der Digitalisierung zu finden. Aufgrund des großen Erfahrungsschatzes der DAT mit Daten- und Informationssystemen und insbesondere aufgrund der Aktivitäten der Gesellschaft im Hinblick auf die Digitalisierung der Geschäftsprozesse in unserer Branche in den vergangenen zwei bis drei Jahren sehen wir dieses Thema bei ihr in guten Händen. Selbstverständlich werden wir aber trotzdem stets ein Auge auf die Produktverbesserungen oder auf den Umgang mit etwaiger Kritik haben. Ferner stehen wir bei der Übermittlung von Anregungen aus Nutzerkreisen und zur Unterstützung der Kommunikation zur Verfügung.“

Letzte Änderung: 20.04.2016Webcode: 0105693