Kein Frühlingserwachen auf dem Automarkt

[03.04.2019] Bonn. Zum Frühjahrsstart schwächelt der Automarkt. Mit rund 623 700 Pkw wechselten im März 2,7 Prozent weniger Fahrzeuge die Besitzer als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Neuzulassungen lag mit knapp über 345 500 Einheiten um 0,5 Prozent ebenfalls niedriger als im März 2018.

Insgesamt liegt das erste Quartal dieses Jahres in etwa auf Vorjahresniveau: 0,1 Prozent Plus bei Besitzumschreibungen und 0,2 Prozent Plus bei Neuzulassungen.

Die Kaufzurückhaltung der Kunden bei neuen Diesel-Fahrzeugen entspannt sich etwas. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) waren im März 32,4 Prozent der Neuzulassungen mit Dieselantrieb ausgerüstet. Das entspricht einem Zuwachs von 2,7 Prozent gegenüber März 2018.

Gleichzeitig kommt die Nachfrage nach Elektro-Pkw in Schwung. Im März 2019 legten die Zulassungen mit mehr als 6 600 Elektro-Pkw um 74,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu. Auch bei den Hybriden erreichte diese Antriebsart ein Plus von 63,1 Prozent und kam auf über 17 700 Zulassungen.

Für das Autojahr 2019 rechnet der ZDK mit einer leicht positiven Tendenz bei Besitzumschreibungen und einem stabilen Geschäft bei Neuzulassungen auf Vorjahresniveau. Die Werkstattauslastung werde sich auf dem hohen Niveau von 2018 bewegen, so ein Sprecher.

Letzte Änderung: 03.04.2019Webcode: 0123976